Wie man auf InMail-Nachrichten von Recruitern reagieren kann – aus der Sicht eines Recruiters.

Wenn ich als Recruiter eine "Abgelehnte" InMail über LinkedIn erhalte, bedeutet dies, dass jemand kein Interesse an einem unverbindlichen Austausch hat.

Jede Person hat dieses Wahlrecht, auch wenn es in diesem Moment ein wenig schmerzt.

Wenn ich jedoch überhaupt keine Antwort erhalte, oder sogar eine gehässige Nachricht, dann stimmt mich das nachdenklich und ich frage mich: WARUM?

Dieser Beitrag soll aufzeigen weshalb es in Ihrem Interesse sein kann, die InMail-Nachricht zu beantworten und sich sogar auf ein unverbindliches Gespräch einzulassen.

ES GEHT UM IHRE ZUKUNFT

Ich weiss Sie haben aktuell den besten Job der Welt. Sie sind der glücklichste Mensch und es gibt nichts zu verbessern. Die meisten Recruiter lieben es, wenn die Menschen an ihrem Arbeitsplatz glücklich sind. Das ist auch der Grund weshalb ich allen Kandidatinnen und Kandidaten «viel Erfolg und Erfüllung für die Zukunft» wünsche, wenn Sie an keinen Austausch interessiert sind. Ich verstehe das. Es ist toll, zu lieben, wo man arbeitet und für wen man arbeitet.

Ich schreibe diesen Abschnitt nicht nur als Recruiter sondern viel mehr als Employability Coach und Mentor, denn die Realität kann auch anders: In meinen Kursen und Coachings bei der InnoPark Schweiz AG begleite ich vorwiegend ex-Manager mit zum Teil imposanten Karrieren. Kein Kursteilnehmer hätte sich je erträumen lassen, jemals 9, 12 oder sogar mehr Monate ohne Job zu sein. Das passiert doch nur den anderen. Aber Prioritäten können sich ändern. Sei es bei Ihnen oder bei Ihrem Arbeitgeber.

Es ist daher sehr weise, ein Netzwerk zu Menschen aufzubauen, die Ihnen als Sicherheitsnetz dienen können, wenn der perfekte Job nicht mehr so perfekt ist. Ich darf hinzufügen, dass Gras kann woanders sehr wohl grüner sein ;-) Ein guter Recruiter oder Karriere Coach kann ein Sparringpartner sein wenn es darum geht berufliche Entscheidungen zu treffen. Haben Sie sich schon mal überlegt, vor der nächsten Lohnrunde einen Recruiter zu kontaktieren und seine Meinung zu Ihrem Lohn einzuholen?

RECRUITER SIND ARBEITSMARKT-EXPERTEN

Recruiter kennen fantastische Unternehmen und hören oft von Möglichkeiten, die noch nicht in der Öffentlichkeit bekannt sind. Wir kennen die Trends der Branche.

Wissen ist Macht!

Es ist immer ratsam den Markt zu kennen, in dem man arbeitet. Wenn Sie gute Verbindungen zu einem Recruiter unterhalten können Sie sich darüber informieren, wie Sie heute in den Markt passen und ob Sie für die Zukunft gewappnet sind.

NETWORKING

Die meisten Recruiter lieben es, Menschen zu empfehlen, sie lieben es, Kontakte zu knüpfen. Wir haben in der Regel ein riesiges Netzwerk und nutzen es gerne zur Unterstützung anderer. Dies könnte eine fantastische Gelegenheit sein, einem Freund einen Gefallen zu tun. Wenn Sie nicht interessiert sind, können Sie vielleicht jemandem in Ihrem Netzwerk helfen, indem Sie ihn auf die großartigen Möglichkeiten da draußen hinweisen.

Wenn diese Gründe Sie nicht überzeugen konnten, bitte ich Sie für einmal die Perspektive des Recruiters einzunehmen.

Jede versendete InMail-Nachricht kostet Geld resp. einen InMail-Credit. Jetzt fragen Sie sich bestimmt: «Und was hat das mit mir zu tun»?

Nun, jede Antwort, die Sie versenden, ungeachtet ob positiv oder negativ, gibt dem Recruiter einen InMail Credit zurück. Keine Antwort kostet den Recruiter einen Credit und beraubt ihn so der Möglichkeit, Kandidaten zu kontaktieren, die an einem Austausch interessiert gewesen wären.

Es liegt also in Ihren Händen ob eine Person, der aktuell nicht so glücklich ist im Job wie Sie, die Chance für einen Neuanfang erhält oder nicht. Und das ist doch ein schöner Gedanke?

Ich LIEBE die Rekrutierung und unterstütze derzeit unterschiedliche Firmen als Freelancer.

Als Talent Community Consultant stelle mich direkt in den Dienst meiner Kunden und baue für diese sog. Talent Communities auf. Ich bin also kein Vermittler der nur im Erfolgsfall eine Provision erhält. Ich nehme mir sehr gerne die Zeit, Personen die ich anschreibe, kennenzulernen.

Im Gegenzug würde ich mich über eine Antwort von Ihnen freuen, auch wenn Sie aktuell nicht interessiert sind.